Thüringer Landesmeisterschaft 3000m

Endlich! Gestern lief ich meinen ersten Wettkampf nach dem Berlin Marathon. Lange ist es her. Eigentlich waren mehrere 3000m Läufe geplant. Einsteigen wollte ich Anfang Januar mit 8:30min und am jetzigen Wochenende, sollte ein Angriff auf die Norm der Hallen DM von 8:16min erfolgen.

Leider ist das manchmal nicht planbar. Mein Fuß hat mich über Monate hinweg ausgebremst und ein regelmäßiges Training war nicht möglich. Erst fiel der Silvesterlauf weg und dann auch schon der erste von zwei 3000m Läufen. Hinter diesem Wochenende stand auch lange ein großes Fragezeichen. In den letzten 3 Wochen konnte ich dann mal wieder normal trainieren. Mit 140 und 160km, sowie 87km in dieser Woche, nahm ich die 3000m bei der TLM einigermaßen ausgeruht in Angriff.

Am Mittwoch lief ich noch einen scharfen Test. 3 x 800m. 2:08min, 2:11min und 2:13min standen auf der Uhr. So meine Vorbelastung in dem Tempo ist 2 Tage vor dem Rennen allerdings schon sehr gewagt. Aber ich bin ja Marathonläufer :). Also darf ich das!

Vorgabe war also mit etwas Verspätung 8:30min. Das heißt jeden Kilometer in 2:50min zu laufen. Für jede 200m Runde 34 Sekunden. Da ich keine hohe Grundschnelligkeit besitze, bleibt bei 34er Runden schon nicht mehr viel Reserve übrig.
13.10 Uhr war Start. In der ersten von 15 Runden ließ ich mich etwas dazu verleiten mit den beiden favorisierten Spezialisten Phillip Reinhardt und Rico Schwarz mitzulaufen. 32s standen da auf der Uhr. Ab da fand ich aber schnell meinen eigenen Rhythmus und lief meine 34er Runden monoton runter. Wie ein Marathoni das halt so macht ;).

Bei der 2000m Marke war ich mit 5:39min nur 9 Sekunden hinter den beiden führenden. Das war also alles im Rahmen. Ich fühlte mich noch gut und hatte das Gefühl weiter zulegen zu können. Das Problem war, ich wurde aber nicht schneller. Mental hatte ich noch richtig Lust auf dieses Rennen. Nur da kommt eben das Problem mit der Grundschnelligkeit ins Spiel.

Am Ende lief ich nach 8:31,02min fast mit einer Punktlandung als 3. ins Ziel. Auch das ist eine Spezialität von Marathonläufern :). Philipp gewann mit ein paar sensationellen Schlussrunden in Wahnsinnigen 8:04min. Seine PB stand zuvor bei 8:20min. Damit ließ er Rico hinter sich, der aber mit 8:14min auch unter der Norm von 8:16min blieb.

Um das ganze dann gut zu verarbeiten, lief ich heute noch meinen 25km Dauerlauf in 3:42/km. Mein Gefühl von gestern bestätigte sich auch und das lief  bis zum Ende sehr locker. Ich freue mich schon auf die nächsten Trainingswochen und vor allem auf die Erfahrung Portugal, wo ich vom 10.2 – 1.3 im Trainingslager sein werde.

Thüringer Landesmeisterschaft 3000m in Erfurt. Endzeit 8:31,02min

Thüringer Landesmeisterschaft 3000m in Erfurt.
Endzeit 8:31,02min

Mein Fazit:
Die läuferische Wiedereingliederung ist gut gelungen und ich bin sehr zufrieden mit der Zeit, auch wenn ich weiß, dass ich für das Niveau vom letzten Jahr noch ein paar Wochen benötige. Mit den absoluten Spezie’s kann ich aber nicht mithalten.

Keep on running

Autor: Ich bin ambitionierter Leistungssportler mit der Schwerpunktdisziplin Marathon. Lange Strecken reizen mich und ich habe den Wunsch 2:14:30 über die 42.195km zu laufen (derzeit 2:18:17 Kassel-Marathon). Ich habe erst 2009 richtig mit dem Laufen begonnen - jetzt nie wieder ohne!

Hier gehts zu allen Beiträgen von Christian König.

  • Stefan Kaczmarek

    Herzlichen Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Wiedereinstieg – es freut mich ganz besonders für dich !
    Die Zeit ist Top – 3 x hintereinander eine 2:50min/km. Das ist schon Klasse und nur etwa 3 Sekunden langsamer als deine PB. Überhaupt sind die in Erfurt gelaufenen Zeiten, insbesondere von Philipp absolute Spitze und dürfte momentan auch noch die Top 1 Position in Deutschland über 3000m in der Halle sein und auch Rico nach seiner Verletzung. Es ist klar das du als Marathoni diesen Top Mittelstrecklern mit ihrer viel höheren Grundschnelligkeit nicht ganz folgen konntest. Gibt es noch einen weiteren Test in der Halle ?

    • Vielen Dank Stefan!
      Nein leider gibt es keinen weiteren Test mehr, da ich am 10.02 ins Trainingslager fliege. Ich wäre gerne noch eine 3000 gelaufen aber die müsste ich aus dem Umfang rennen und dazu gibt es am We 7.02 – 8.02 keine gut besetzten 3000m Wettkämpfe. Chemnitz hat ein Indoor Meeting. Da gibt es allerdings nur 800m. Es ist schade das nichts mehr reinpasst. Wäre ich letztes Jahr eine 3000 gelaufen, hätte ich mir eine Zeit von 8:15min – 8:20min zugetraut. Zu der Form fehlen aber schon noch ein paar Wochen, sodass ich froh bin, dass es schon so schnell mit einer guten Zeit geklappt hat.

      Ich gehe jetzt in den ersten 3 Wochen Belastungsblock, nachdem ich erstmal „nur“ mit 2 Wochen eingestiegen bin.

  • Ronald

    Du klingst gut, wie Du das beschreibst! Schoen, dass Du den Kopf auch wieder frei hast… Zieh Dein Ding weiter durch!